Günstiger Sifa
Komplettservice

> Wir sind von allen Berufsgenossenschaften zugelassen

Bei uns erhalten Sie den Service der externen Fachkraft für Arbeitssicherheit (SiFa / FaSi) professionell und zu günstigen Festpreisen .

desktop badges
mobile badges

> Die günstigste Komplettlösung Deutschlands.

  • 100% rechtssicher

  • Online & digital

  • inkl. aller Vordrucke

  • 100% echter Service

  • Unterweisungen & Schulungen

  • DGUV 2 konform

  • Betriebsbegehungen vor Ort

  • inkl. Dokumentation

  • Deutschlandweit unterwegs

  • Von allen Berufsgenossenschaften zugelassen

Wir stellen die externe Fachkraft für Arbeitssicherheit (SiFa / FaSi) für Ihr Unternehmen

Externe Fachkraft für Arbeitssicherheit bietet kosteneffiziente Beratung in einem Büro.

Wir sind Mitglied und treiben Innovationen voran!

Günstiger SiFa Komplettservice: Um Ihnen den besten Service bieten zu können, bilden wir uns stetig weiter und gestalten die Arbeitswelt von morgen aktiv mit. Rufen Sie uns an unter 05264 6556384 oder schreiben Sie uns. 

desktop badges

> Wir übernehmen die Arbeitssicherheit in Ihrem Betrieb

Beauftragen Sie uns deutschlandweit als externe Fachkraft für Arbeitssicherheit in Ihrem Unternehmen und profitieren Sie von unserem unschlagbaren Service. Wir übernehme die gesamte Arbeitssicherheit und haben die Zulassungen aller Berufsgenossenschaften. Unbürokratisch, rechtssicher und immer am Stand der Technik. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Externe Fachkraft für Arbeitssicherheit
Kostenübersicht.

TRANSPARENT & FAIR

Economy Paket ab*

49€ / Monat

  • 1 Schulung nach §4 DGUV-Vorschrift 1 pro Standort und Jahr

  • Durchführung von Begehungen vor Ort

  • Überwachung des Arbeitsschutzes

  • Umfängliche Beratung zur rechtskonformen Umsetzung Ihrer Arbeitsabläufe & Arbeitsprozesse

  • Beratung zum Umgang mit Gefahrgut & Gefahrstoffen

  • Dokumentation und Erstellung der Überwachungsprotokolle

  • Teilnahme an Sitzungen des Ausschusses für Arbeitssicherheit

  • Unterweisungen zum Arbeitsschutz

  • Individuelle Beratung via Mail oder Telefon spätestens binnen 48h nach Anfrage

  • Schulung zur Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen.
  • Erstellung von Betriebsanweisungen
  • Unterstützung bei der Schulung der Sicherheitsbeauftragten
  • Inkl. aller Fahrt- sowie Spesenkosten

TRANSPARENT & FAIR

Premium Paket ab*

159€ / Monat

  • 1 Schulung nach §4 DGUV-Vorschrift 1 pro Standort und Jahr

  • Durchführung von Begehungen vor Ort

  • Überwachung des Arbeitsschutzes

  • Umfängliche Beratung zur rechtskonformen Umsetzung Ihrer Arbeitsabläufe & Arbeitsprozesse

  • Beratung zum Umgang mit Gefahrgut & Gefahrstoffen

  • Dokumentation und Erstellung der Überwachungsprotokolle

  • Teilnahme an Sitzungen des Ausschusses für Arbeitssicherheit

  • Unterweisungen zum Arbeitsschutz

  • Individuelle Beratung via Mail oder Telefon spätestens binnen 3h nach Anfrage

  • Schulung zur Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen.

  • Erstellung von Betriebsanweisungen

  • Unterstützung bei der Schulung der Sicherheitsbeauftragten

  • Inkl. aller Fahrt- sowie Spesenkosten

Alle Preise verstehen sich zzgl. USt.

*In Abhängigkeit von der Gefährdungsklasse sowie der Anzahl der Mitarbeiter im Unternehmen

Was kostet die externe Fachkraft für Arbeitssicherheit?

Günstiger SiFa Komplettservice: Bei uns erhalten Sie die Fachkraft für Arbeitssicherheit (SiFa) bereits ab 39,00€ im Monat. Wir bieten Ihnen Festpreise für die Sicherheitstechnische Betreuung ohne versteckte Kosten.

Die Kosten für eine Fachkraft für Arbeitssicherheit (kurz: FaSi) können je nach Größe des Unternehmens, der Anzahl der Mitarbeiter und der Art der Tätigkeiten, die ausgeführt werden, variieren. In der Regel wird die Fachkraft für Arbeitssicherheit entweder als externe Dienstleistung beauftragt oder als interner Mitarbeiter eingestellt.

Wenn das Unternehmen sich dafür entscheidet, die Fachkraft für Arbeitssicherheit als externe Dienstleistung zu beauftragen, fallen in der Regel Gebühren an, die sich an den erforderlichen Arbeitsstunden und dem damit verbundenen Aufwand orientieren. Der Stundensatz kann je nach Erfahrung, Qualifikation und Standort der Fachkraft für Arbeitssicherheit variieren, im Durchschnitt liegt er zwischen 80 und 150 Euro pro Stunde. Die genauen Kosten hängen jedoch von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Anzahl der Standorte, der Art der Risiken, die überwacht werden müssen, und dem Umfang der Aufgaben der Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Wenn das Unternehmen sich dafür entscheidet, die Fachkraft für Arbeitssicherheit als internen Mitarbeiter einzustellen, fallen in der Regel Lohn- und Gehaltskosten an, sowie Kosten für die Ausbildung und Schulung der Fachkraft für Arbeitssicherheit. Die genauen Kosten variieren je nach Erfahrung und Qualifikation der Fachkraft für Arbeitssicherheit, aber auch je nach Branche und Standort des Unternehmens.

Es ist zu beachten, dass eine Fachkraft für Arbeitssicherheit nicht nur Kosten verursacht, sondern auch dazu beitragen kann, Arbeitsunfälle zu vermeiden und Arbeitsbedingungen zu verbessern, was langfristig Einsparungen bringen kann.

Wie setzen sich die Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit zusammen?

Die Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit setzen sich aus verschiedenen Faktoren zusammen. Zum einen spielt die Qualifikation und Erfahrung der Fachkraft eine Rolle, denn je höher die Qualifikation und Erfahrung, desto höher wird in der Regel auch der Stundensatz sein. Zum anderen hängen die Kosten von der Art der Tätigkeiten ab, die die Fachkraft für Arbeitssicherheit ausführen muss, und von der Größe des Unternehmens. Bei größeren Unternehmen fallen in der Regel höhere Kosten an, da die Aufgaben und Anforderungen an die Fachkraft entsprechend umfangreicher sind.

Weitere Faktoren, die die Kosten beeinflussen können, sind zum Beispiel die Anzahl der Standorte, die von der Fachkraft betreut werden müssen, sowie die Art der Risiken, die überwacht werden müssen. Auch die geographische Lage des Unternehmens kann eine Rolle spielen, da Fachkräfte für Arbeitssicherheit in einigen Regionen aufgrund von höheren Lebenshaltungskosten und Löhnen teurer sein können.

Es ist auch zu beachten, dass bei einer externen Fachkraft für Arbeitssicherheit möglicherweise zusätzliche Kosten anfallen, wie zum Beispiel Fahrtkosten oder Kosten für die Bereitstellung von Arbeitsmitteln und Arbeitskleidung. Insgesamt lassen sich die Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit jedoch als variable Kosten betrachten, da sie in Abhängigkeit von der Auftragslage und dem Bedarf des Unternehmens schwanken können.

Anfrage stellen, top Angebot erhalten und clever outsourcen.

Top Service im Bereich Arbeitssicherheit.

Welche Faktoren beeinflussen die Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit?

Die Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit können von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden. Einige dieser Faktoren sind:

  1. Qualifikation und Erfahrung der Fachkraft: Je höher die Qualifikation und Erfahrung der Fachkraft für Arbeitssicherheit, desto höher wird in der Regel auch der Stundensatz sein.
  2. Art der Tätigkeiten: Die Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit hängen von der Art der Tätigkeiten ab, die sie für das Unternehmen ausführen muss. Wenn beispielsweise eine umfassende Gefährdungsbeurteilung durchgeführt werden soll, können höhere Kosten anfallen als für eine allgemeine Beratung.
  3. Größe des Unternehmens: Die Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit können auch von der Größe des Unternehmens abhängen, da bei größeren Unternehmen in der Regel umfangreichere Aufgaben und Anforderungen an die Fachkraft gestellt werden.
  4. Anzahl der Standorte: Wenn das Unternehmen mehrere Standorte hat, kann dies die Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit erhöhen, da diese möglicherweise an verschiedenen Standorten tätig sein muss.
  5. Art der Risiken: Je nach Art der Risiken, die im Unternehmen überwacht werden müssen, können die Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit variieren. Beispielsweise können Unternehmen mit hohen Risiken in der Chemieindustrie höhere Kosten für eine Fachkraft für Arbeitssicherheit haben als Unternehmen mit geringeren Risiken.
  6. Geographische Lage: Die Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit können auch von der geographischen Lage des Unternehmens abhängen, da die Lebenshaltungskosten und Löhne in einigen Regionen höher sein können als in anderen.

Insgesamt gibt es viele Faktoren, die die Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit beeinflussen können, und es ist wichtig, diese bei der Auswahl und Beauftragung einer Fachkraft zu berücksichtigen.

Welche Vorteile bietet es, eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit zu beauftragen, und wie stehen die Kosten in Relation dazu?

Die Beauftragung einer externen Fachkraft für Arbeitssicherheit kann für Unternehmen viele Vorteile bieten. Hier sind einige der Vorteile:

  1. Expertise: Externe Fachkräfte für Arbeitssicherheit verfügen in der Regel über umfassendes Fachwissen und Erfahrung in verschiedenen Branchen und können somit wertvolle Expertise einbringen.
  2. Unabhängigkeit: Externe Fachkräfte für Arbeitssicherheit sind unabhängig von internen Interessen und können somit objektiv arbeiten.
  3. Zeitersparnis: Durch die Beauftragung einer externen Fachkraft für Arbeitssicherheit können interne Ressourcen freigemacht werden, was zu einer Zeitersparnis führen kann.
  4. Haftungsrisiko: Durch die Beauftragung einer externen Fachkraft für Arbeitssicherheit können Unternehmen das Haftungsrisiko minimieren, da die Fachkraft als unabhängiger Dritter agiert.
  5. Kosten: Im Vergleich zur Beschäftigung einer internen Fachkraft für Arbeitssicherheit können die Kosten für eine externe Fachkraft oft geringer ausfallen, da sie nur für die tatsächlich benötigte Zeit bezahlt werden müssen und keine zusätzlichen Kosten wie Sozialabgaben oder Weiterbildungsmaßnahmen anfallen.

Natürlich hängen die Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Art der Tätigkeiten, der Qualifikation und Erfahrung der Fachkraft, der Größe des Unternehmens und der Anzahl der Standorte. Allerdings kann die Beauftragung einer externen Fachkraft für Arbeitssicherheit in vielen Fällen dazu beitragen, die Kosten im Vergleich zur Beschäftigung einer internen Fachkraft zu minimieren und gleichzeitig die Vorteile der Expertise und Unabhängigkeit zu nutzen.

„Ihre Mitarbeiter sind Ihr Kapital. Wir sorgen dafür, dass sie Ihren Betrieb nach Feierabend gesund verlassen. Unsere Sicherheitsfachkräfte etablieren die Arbeitssicherheit in allen Bereichen. Sie benötigen eine professionelle SiFa und wollen Kosten sparen? Dann ist unsere kostengünstige Sicherheitstechnische Betreuung genau das richtige für Ihren Betrieb. Digitaler und zeitgemäße Arbeitsschutz. Online und vor Ort.“

Jan Niklas Duell; Geschäftsführung 123Ingenieure GmbH

Gibt es Unterschiede bei den Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit je nach Branche oder Unternehmensgröße?

Ja, die Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit können je nach Branche und Unternehmensgröße unterschiedlich ausfallen. Einige Branchen haben spezifische Anforderungen an die Arbeitssicherheit, die von einer Fachkraft erfüllt werden müssen, was zu höheren Kosten führen kann. Beispielsweise kann eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit in der Chemiebranche höhere Kosten verursachen als in der Dienstleistungsbranche, da in der Chemiebranche oft spezifische Kenntnisse und Schulungen erforderlich sind.

Auch die Größe des Unternehmens kann einen Einfluss auf die Kosten haben, da größere Unternehmen oft mehr Standorte oder Arbeitsplätze haben, die von der Fachkraft betreut werden müssen. Daher kann es sein, dass eine Fachkraft für ein größeres Unternehmen höhere Kosten verursacht als für ein kleineres Unternehmen.

Es ist also wichtig, die spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens zu berücksichtigen, um eine genaue Kostenschätzung für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit zu erhalten.

Sind die Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit im Vergleich zu den Kosten für interne Mitarbeiter höher oder niedriger?

Die Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit können im Vergleich zu den Kosten für interne Mitarbeiter höher oder niedriger ausfallen, je nach den spezifischen Umständen und Bedürfnissen des Unternehmens.

Externe Fachkräfte für Arbeitssicherheit können in der Regel höhere Stundensätze verlangen als interne Mitarbeiter, da sie spezialisierte Kenntnisse und Erfahrungen in diesem Bereich haben und möglicherweise auch Reise- und andere Kosten haben. Auf der anderen Seite müssen Unternehmen, die interne Mitarbeiter für Arbeitssicherheit einstellen, auch die Kosten für Schulungen, Fortbildungen und Ausrüstung berücksichtigen.

Letztendlich hängen die Kosten davon ab, wie viel Arbeitssicherheitsexpertise ein Unternehmen benötigt, wie oft diese benötigt wird und wie es die Bedürfnisse am besten erfüllen kann. Es kann sinnvoll sein, eine Kombination aus internen Mitarbeitern und externen Fachkräften für Arbeitssicherheit zu haben, um ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Kosten und Fachwissen zu erreichen.

Was Kostet eine Fachkraft für Arbeitssicherheit pro Stunde?

Der Stundensatz der externen Fachkraft für Arbeitssicherheit ist abhängig von der Qualifikation und der Berufserfahrung der SiFa. Ein weiterer Faktor sind die ausgeführten Arbeiten, die sie überwachen und managen soll. Grundsätzlich kann man sagen, dass der Stundensatz der Fachkraft für Arbeitssicherheit zwischen 40 und 120€ liegt.

Arbeitssicherheit externe Dienstleister

Wie bieten Ihnen die Dienstleistung als externe Fachkraft für Arbeitssicherheit, auch Sicherheitsfachkraft (SiFa) genannt. Unsere Dienstleistungen erbringen wir für Unternehmen deutschlandweit. Holen Sie sich jetzt einen Kostenvoranschlag für die Sicherheitstechnische Betreuung Ihres Unternehmens.

FAQ

Zu den Aufgaben des Arbeitsschutzausschusses (ASA) gehören die Analyse von Unfallereignissen im Betrieb, die regelmäßige Aktualisierung und Auswertung der Gefährdungsbeurteilung, die Organisation von Unterweisungen und Schulungen zur Arbeitssicherheit, die Optimierung von Prozessen im Arbeitsschutz, die Beratung bezüglich Investitionen zur Verbesserung der Arbeitssicherheit, die Empfehlung neuer technischer Hilfsmittel sowie die Integration und Umsetzung aktueller Forschungsergebnisse im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Die ASA findet 1x im Quartal, also 4x jährlich statt.

Arbeitsschutz ist in sämtlichen deutschen Unternehmen gesetzlich vorgeschrieben, um jedem Angestellten einen sicheren Arbeitsplatz zu gewährleisten. Deshalb sind verschiedene Schutzmaßnahmen in der Arbeitswelt unerlässlich. Das Arbeitsschutzgesetz umfasst zahlreiche Bestimmungen und Vorschriften, darunter Aspekte wie Arbeitsplatzgestaltung, Sicherheitstechnik, Beleuchtung, Fluchtwegplanung, Lärmschutz, Raumklima, Umgang mit gefährlichen Stoffen und mehr. Diese Vorschriften sind im Arbeitsschutzgesetz festgelegt und werden durch die Arbeitsstättenverordnung näher reguliert. Ein wesentlicher Bestandteil des Arbeitsschutzes ist zudem die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung. Die externe Fachkraft für Arbeitssicherheit ist hier der richtige Ansprechpartner.

Der Arbeitsschutz wird maßgeblich durch das Arbeitsschutzgesetz, Arbeitssicherheitsgesetz, die Betriebssicherheitsverordnung, Arbeitsstättenverordnung, Technischen Regeln und DGUV-Vorschriften bestimmt. Es besteht also nur die Möglichkeit durch effiziente Prozesse und tiefgreifende Expertise die Betriebskosten für die SiFa zu senken. Am besten ist es für Unternehmen deshalb, den Arbeitsschutz an eine Externe SiFa auszulagern. So reduzieren Sie die Kosten im Arbeitsschutz und können sich zudem noch auf Ihre Kernbereiche konzentrieren.

Während Arbeitsschutz darauf abzielt, Mitarbeiter vor berufsbedingten Gefahren und schädlichen Belastungen zu schützen, strebt Arbeitssicherheit einen risikofreien Zustand während der Berufsausübung an. Arbeitsschutz befasst sich daher mit der Einhaltung der Bestimmungen des Arbeitsschutzgesetzes an jedem einzelnen Arbeitsplatz. Arbeitssicherheit hingegen gewährleistet, dass die geforderten Maßnahmen des Arbeitsschutzes gemäß Gesetzen und Verordnungen im Betrieb umgesetzt werden können.

Die Einsatzzeit der Fachkraft für Arbeitssicherheit hängt primär von der Anzahl der Mitarbeiter sowie der Branche ab.

Nein, der Sicherheitsbeauftragte ersetzt die Fachkraft für Arbeitssicherheit nicht. Der Sicherheitsbeauftragte unterstützt die SiFa lediglich.

Es gibt keinen Unterschied, die Begriffe sind synonym.

Die Abkürzung „Sifa“, wie sie in einer Vereinbarung zwischen dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), den Ländern und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) festgelegt ist, steht für „Sicherheitsfachkraft“ oder „Fachkraft für Arbeitssicherheit“. Wahrscheinlich wurde die Entscheidung für die Verwendung der Abkürzung „Sifa“ getroffen, da die Abkürzung FASI bereits anderweitig verwendet wurde.

Auf der anderen Seite steht die Abkürzung „FASI“ für die Fachvereinigung Arbeitssicherheit e. V. Dieser Verband ist inhaltlich mit dem Bereich Arbeitsschutz verbunden und vertritt die Interessen von Experten auf diesem Gebiet. Trotzdem ist es wichtig, eine klare Abgrenzung der Begriffe vorzunehmen, um Verwirrungen zu vermeiden. Weitere Informationen zu den Themen „Sifa“ oder „FASI“ finden Sie auch in unserem Blog.

Was kostet eine externe Sicherheitsfachkraft im Unternehmen? Die externe Sicherheitsfachkraft kostet ab 39€ im Monat.

Schon ab dem ersten Mitarbeiter ist es erforderlich, dass alle Unternehmen eine Fachkraft für Arbeitssicherheit einstellen. Der Umfang der sicherheitstechnischen Betreuung richtet sich nach der Anzahl der Beschäftigten sowie den vorhandenen Gefährdungen für die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter im Betrieb.

Wir stehen Ihnen Rede und Antwort!

Unsere Sicherheitsingenieure und Sicherheitsfachkräfte beraten Sie gern. Rufen Sie uns an unter 05264 6556384 oder schreiben Sie uns.

Daniel Prochorow

>Als Fachkraft für Arbeitssicherheit für Sie in ganz Deutschland unterwegs.

  • Brandenburg

  • Bremen

  • Hamburg

  • Hessen

  • Mecklenburg-Vorpommern

  • Niedersachsen

  • Rheinland-Pfalz

  • Saarland

  • Sachsen

  • Sachsen-Anhalt

  • Schleswig-Holstein

  • Thüringen

>Unsere externen Sicherheitsfachkräfte für:

Brauche ich eine Sicherheitsfachkraft für meine Physiotherapiepraxis? Ja, unsere externen Sicherheistfachkräfte betreuen Sie und Ihre Physiotherapiepraxis professionell, zuverlässig und kostengünstig.

In Physiotherapiepraxen gibt es einige besondere Aspekte, auf die bei der sicherheitstechnischen Betreuung besonders geachtet werden muss:

  1. Ergonomie: Aufgrund der naturgemäß körperlichen Arbeit der Therapeuten ist es wichtig, ergonomische Arbeitsplatzgestaltung zu gewährleisten, um die Belastung der Mitarbeiter zu minimieren und das Risiko von Muskel-Skelett-Erkrankungen zu reduzieren.

  2. Umgang mit Patienten: Physiotherapeuten arbeiten oft direkt mit Patienten, die möglicherweise eingeschränkt sind oder sich in einem instabilen Zustand befinden. Es ist wichtig, Schulungen anzubieten, um sicherzustellen, dass Mitarbeiter die richtigen Techniken zur Unterstützung von Patienten kennen, um Verletzungen zu vermeiden.

  3. Hygiene und Infektionsschutz: In einer medizinischen Umgebung wie einer Physiotherapiepraxis ist die Einhaltung strenger Hygienevorschriften und Infektionsschutzmaßnahmen von entscheidender Bedeutung, um die Verbreitung von Krankheiten zu verhindern. Dies beinhaltet die ordnungsgemäße Reinigung und Desinfektion von Geräten und Behandlungsräumen sowie das Tragen von persönlicher Schutzausrüstung. Die Sicherheitsfachkraft unterstützt Sie beim Hygienekonzept.

  4. Sicherer Umgang mit Geräten und Hilfsmitteln: Physiotherapiepraxen verwenden oft eine Vielzahl von Geräten und Hilfsmitteln, wie z. B. Therapieliegen, Trainingsgeräte und Therapiebälle. Mitarbeiter müssen entsprechend von der Fachkraft für Arbeitssicherheit geschult werden, um sicherzustellen, dass diese Geräte sicher verwendet werden und das Verletzungsrisiko für Patienten und Mitarbeiter minimiert wird. So werden Arbeitsunfälle vermieden.

Die Fachkraft für Arbeitssicherheit hat in der Physiotherapie nicht nur ihre Berechtigung, sondern trägt aktiv dazu bei, Mitarbeiter und Patienten vor Unfällen am Arbeitsplatz zu schützen. Mit unserer sicherheitstechnischen Betreuung agieren Sie rechtssicher und minimieren die Arbeitsunfälle in Ihrem Betrieb.

Bei der sicherheitstechnischen Betreuung von Kinder- und Jugendeinrichtungen durch eine Sicherheitsfachkraft sind einige besondere Aspekte zu beachten. Wir betreuen bereits Einrichtungen in ganz Deutschland und informieren nachfolgend:

  1. Kindgerechte Sicherheitsmaßnahmen: Die Sicherheitsfachkraft muss sicherstellen, dass die Sicherheitsmaßnahmen auf das Alter und die Entwicklung der Kinder abgestimmt sind. Dies umfasst die Gestaltung von sicherheitsrelevanten Einrichtungen wie Spielplätzen, Sportanlagen und Gemeinschaftsräumen sowie die Auswahl und Platzierung von Möbeln und Materialien. Die externe Sicherheitsfachkraft kann auch Gefährdungsbeurteilungen erstellen und somit vor Unfällen schützen.
  2. Unfallprävention: Besondere Aufmerksamkeit sollte der Prävention von Unfällen gewidmet werden, die für Kinder typisch sind, wie Stürze, Stolpern und Erstickungsgefahren. Dies kann Maßnahmen wie die Installation von rutschfesten Böden, das Entfernen von potenziellen Gefahrenquellen und die Bereitstellung von altersgerechtem Spielzeug und Mobiliar umfassen.
  3. Sicherheit im Umgang mit Fremden: Kinder- und Jugendeinrichtungen müssen sicherstellen, dass die Kinder vor unbefugtem Zutritt geschützt sind. Die Sicherheitsfachkraft hilft dabei, Sicherheitsprotokolle zu entwickeln und durchzuführen, um sicherzustellen, dass nur autorisierte Personen Zugang zu den Einrichtungen haben.
  4. Hygiene und Infektionsschutz: Besonders in Kinder- und Jugendeinrichtungen, wo eine Vielzahl von Kindern zusammenkommt, ist die Einhaltung strenger Hygienevorschriften entscheidend, um die Verbreitung von Krankheiten zu verhindern. Die externe Sicherheitsfachkraft unterstützt Sie dabei, Richtlinien zur Handhygiene, Reinigung und Desinfektion zu entwickeln und sicherzustellen, dass diese eingehalten werden.
  5. Sicherheit bei Ausflügen und Veranstaltungen: Wenn Kinder- und Jugendeinrichtungen Ausflüge oder Veranstaltungen außerhalb der Einrichtung planen, ist es wichtig, dass die externe Sicherheitsfachkraft bei der Risikobewertung und Planung unterstützt, um sicherzustellen, dass die Sicherheit der Kinder zu jeder Zeit gewährleistet ist. Wir beraten Sie gern!

Mit unserer Sicherheitstechnischen Betreuung für soziale Einrichtungen bieten wir Ihnen einen günstigen SiFa Service der Sie dabei unterstützt, Arbeitsunfälle zu reduzieren und rechtskonform zu handeln.

Brauche ich eine Fachkraft für Arbeitssicherheit für meine Spielhalle?

Ja, in Deutschland benötigt jedes Unternehmen das Mitarbeiter beschäftigt eine Sicherheitsfachkraft. Diese kann sowohl intern als auch extern bestellt werden.

Bei der Betreuung von Spielhallen durch eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit gibt es mehrere wichtige Punkte, auf die besonders geachtet werden sollte:

  1. Sicherheitsvorkehrungen für Spielgeräte: Die Fachkraft für Arbeitssicherheit stellt sicher, dass alle Spielgeräte den geltenden Sicherheitsstandards entsprechen und regelmäßig gewartet werden, um Unfälle durch defekte oder unsichere Geräte zu verhindern.
  2. Prävention von Spielersucht: Die Fachkraft für Arbeitssicherheit muss Maßnahmen zur Prävention von Spielersucht unterstützen und fördern, beispielsweise durch Schulungen des Personals im Umgang mit problematischen Spielverhalten und die Bereitstellung von Informationsmaterialien über Hilfsangebote für spielsuchtgefährdete Personen.
  3. Gefahren durch Bargeld und Sicherheit: Spielhallen sind oft Zielscheibe für Diebstähle und Raubüberfälle. Daher sollte die Fachkraft für Arbeitssicherheit Sicherheitsmaßnahmen wie Überwachungskameras, Alarme und Bargeldschutzsysteme empfehlen und sicherstellen, dass das Personal entsprechend geschult ist, um auf solche Situationen zu reagieren.
  4. Arbeitsschutz für Mitarbeiter: Die Arbeitssicherheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter in der Spielhalle hat oberste Priorität für die SiFa. Dies umfasst Maßnahmen wie ergonomische Arbeitsplatzgestaltung, Schulungen zur Gewaltprävention und zum Umgang mit aggressiven Kunden sowie Maßnahmen zur Vermeidung von Verletzungen beim Umgang mit Geld oder beim Reinigen der Spielgeräte.
  5. Hygiene und Infektionsschutz: Besonders in Zeiten von Krankheitsausbrüchen wie Grippe oder Covid-19 ist es wichtig, dass in der Spielhalle angemessene Hygienemaßnahmen eingehalten werden, um die Verbreitung von Krankheiten zu minimieren. Dazu gehören regelmäßiges Reinigen und Desinfizieren von Oberflächen, Bereitstellung von Handdesinfektionsmitteln und Einhaltung von Abstandsregeln, wenn möglich. Die Sicherheitsfachkraft informiert und stellt die nötigen Aushänge und Informationsbögen zur Verfügung.

Mit unserem externen SiFa Service für Spielhallen ermöglichen wir es den Betreibern die Kosten für die Arbeitssicherheit zu senken und den Arbeitsschutz gleichzeitig zu steigern. Wir sind Anbieter für Arbeitssicherheit in ganz Deutschland.

Braucht eine Tankstelle eine Fachkraft für Arbeitssicherheit? Ja, auch Tankstellenbetreiber müssen eine sicherheitstechnische Betreuung bestellen.

Die Betreuung von Tankstellen durch eine externe Sicherheitsfachkraft erfordert eine gründliche Berücksichtigung verschiedener Aspekte, um die Sicherheit von Mitarbeitern, Kunden und der Umgebung zu gewährleisten. Nachfolgend listen Ihnen unsere Sicherheitsfachkräfte einige Punkte auf, die sie in der Praxis täglich anwenden:

  1. Brandschutz und Explosionsschutz: Die Sicherheitsfachkraft muss sicherstellen, dass alle erforderlichen Brandschutz- und Explosionsschutzmaßnahmen vorhanden sind und regelmäßig gewartet werden. Dazu gehören die Überprüfung von Feuerlöschern, die Einhaltung von Sicherheitsabständen und die ordnungsgemäße Lagerung von brennbaren Materialien.
  2. Arbeitsschutz für Mitarbeiter: Mit einer sicherheitstechnischen Betreuung wird sichergestellt, dass Mitarbeiter über die erforderliche Sicherheitsausrüstung verfügen und angemessen geschult sind, um sicher mit den Gefahren umzugehen, die mit der Arbeit an einer Tankstelle verbunden sind, wie z.B. der Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten und der Einsatz von Tankstellen-Equipment. Bei einer jährlichen Sicherheitsunterweisung, an der alle Mitarbeiter teilnehmen müssen, werden die wichtigsten Grundlagen zum Arbeitsschutz vermittelt.
  3. Verkehrssicherheit: Die Sicherheitsfachkraft stellt sicher, dass die Tankstelle so gestaltet ist, dass ein sicherer Verkehrsfluss gewährleistet ist, einschließlich der Anordnung von Zapfsäulen, Zufahrten und Parkplätzen sowie der Kennzeichnung von Gefahrenbereichen.
  4. Umweltschutz: Die externe Sicherheitsfachkraft kümmert sich darum, dass die Tankstelle alle erforderlichen Umweltschutzstandards einhält, um Verschmutzungen von Boden und Wasser zu vermeiden. Dazu gehört die ordnungsgemäße Entsorgung von Abfällen und Chemikalien sowie die Installation von Auffangsystemen und Leckageerkennungssystemen. Wir bieten auch den externen Abfallbeauftragten an und betreuen auch hier Unternehmen in ganz Deutschland.

Besonders beim Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten unterstützen unsere Fachkräfte für Arbeitssicherheit Sie nach neustem Stand der Technik. Als Betreiber von Tankstellen können Sie sich auf unseren SiFa Service verlassen.

5 Anfragen in den letzten 12 Stunden.

Jetzt Angebot externe SiFa erhalten!

Info@123ingenieure.de

Mit 123Ingenieure wird der Arbeitsschutz in Ihrem Unternehmen großgeschrieben. Als externe Fachkraft für Arbeitssicherheit bieten wir Ihnen alle Dienstleistungen zum betrieblichen Arbeitsschutz und unterweisen Ihre Mitarbeiter. Unser SiFa Service ist preiswert und professionell. Wir übernehmen die Arbeitssicherheit in Ihrem Betrieb und freuen uns auf Ihre Anfrage!

  • Ihre Anfrage ist kostenlos & unverbindlich

  • Werktags antworten wir in den nächsten 3h

  • Wir erstellen Ihnen direkt ein maßgeschneidertes Angebot

  • Mit uns sind Sie auf der sicheren Seite

  • Wir sind in ganz Deutschland für Sie unterwegs

Geschäftszeiten

Geöffnet
Mo.- Fr. 08.00 – 17.00 Uhr
Sa. 08.00 – 12:30 Uhr

Geschlossen
So., sowie an Feiertagen

Anschrift

123 Ingenieure GmbH
Liemer Weg 68
32657 Lemgo

Social Media

VDI Partnerschaft Verein deutscher Ingenieure
VBI Partnerschaft Verband beratender Ingenieure